Read Entführung im Internat (Club der Heldinnen #1) by Nina Weger Nina Dulleck Online

entfhrung-im-internat-club-der-heldinnen-1

Juhu, es geht los! Das neue Schuljahr auf dem Matilda Imperatrix, dem Internat für Mädchen mit außerordentlichen Fähigkeiten!Flo und Pina beratschlagen schon, wie sie die Geländespiele gewinnen und die beiden Oberzicken Cilly und Lilly abhängen. Doch dann kommt der große Schreck: Flos kleine Schwester Charly verschwindet spurlos!Flo verdächtigt sofort die Neue in ihrem ZimJuhu, es geht los! Das neue Schuljahr auf dem Matilda Imperatrix, dem Internat für Mädchen mit außerordentlichen Fähigkeiten!Flo und Pina beratschlagen schon, wie sie die Geländespiele gewinnen und die beiden Oberzicken Cilly und Lilly abhängen. Doch dann kommt der große Schreck: Flos kleine Schwester Charly verschwindet spurlos!Flo verdächtigt sofort die Neue in ihrem Zimmer. War doch klar, dass diese Blanca ein dunkles Geheimnis verbirgt! Aber bald merken Flo und Pina, dass sie Charly nur mit Blancas Hilfe retten können. Denn gemeinsam sind die drei wirklich heldenhaft!Witzig, schlau und abenteuerlich: Dieser Club ist für alle da!...

Title : Entführung im Internat (Club der Heldinnen #1)
Author :
Rating :
ISBN : 9783789104657
Format Type : Hardcover
Number of Pages : 220 Pages
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Entführung im Internat (Club der Heldinnen #1) Reviews

  • Tanja Voosen
    2018-10-22 21:10

    Wenn ich ehrlich sein soll, dann bin ich bei Kinderbüchern in meiner Wertung nie so streng wie bei Jugendbüchern. Eben, weil die Zielgruppe jünger ist und man sich als Erwachsene nicht so viel erwarten kann - und sollte. Selten gebe ich einem Kinderbuch eine schlechte Wertung, aber hier ging das nicht anders. Bisher gab es nur positive Stimmen zum Roman und ich muss sagen, dass ich das Buch meiner Tochter (wenn ich eine hätte) nicht zum Lesen geben würde. Das liegt an mehreren Dingen. Zum einen an den "Heldinnen". Die Mädchen in diesem Buch waren mir wirklich unsympathisch. Sie hatten so unglaubliche viele Vorurteile und hielten sich für etwas Besseres. Vielleicht sollte das witzig sein, war es meiner Meinung nach aber nicht. Flo und Pina reden ständig schlecht über ihre Mitmenschen und werten über deren Persönlichkeit aufgrund von z.B. ihrer Kleidung. So auch über die neue Blanca. Ich meine, was soll einem das denn sagen? Freundschaft geht doch echt anders. Besonders schlimm fand ich auch, dass in diesem Buch zwar "Diversity" herrscht, sich aber bei jeder passenden Gelegenheit drüber lustig gemacht wird. So wird eine der Figuren ständig Pocahontas genannt, weil sie indianischer Abstammung ist und später jemand "fette Pommes", weil diese Person etwas korpulenter ist. Die Geschichte an sich war ganz okay. Es geht um Mädchen mit besonderen (nicht übernatürlichen) Fähigkeiten, die alle ein obercooles Internat besuchen. Eine Schatzsuche steht im Zentrum der Handlung und sorgt für ein paar interessanten Wenden. Alles in allem konnte mich das Buch aber nicht überzeugen. Ich fand die jungen Figuren sehr unsympathisch und den Plot nicht so spektakulär. Merkwürdig fand ich auch, wie hier super-junge Mädels mit älteren Jungs flirten - klar, gehört das zum Erwachsenwerden dazu, aber ich fand Flo und Pina doch noch etwas zu jung für diese Art von Flirterei. Schade!

  • Steffi
    2018-10-28 23:10

    Ich lese immer mal wieder gerne Kinderbücher und Club der Heldinnen hat mich sowohl vom Cover als auch vom Klappentext sofort angesprochen. Die Geschichte hat meine Erwartungen voll erfüllt. Club der Heldinnen ist eine witzige und spannende Internatsgeschichte, die voller Abenteuer und einer spannenden Schnitzeljagd steckt.Der Wortwitz hat mir richtig gut gefallen und auch der Hintergrund der Schule fand ich sehr interessant. Hier hätte ich mir allerdings ein paar mehr Infos gewünscht, ebenso wie zu den Fähigkeiten der Mädchen. Die Idee, die dahinter steckt ist auf jeden Fall klasse.Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und ich freue mich auch weitere Abenteuer der Mädchen.

  • Brina
    2018-11-11 23:13

    Seit Kindheit an bin ich von Internatsgeschichten wie z.B. "Hanni und Nanni" fasziniert, sodass ich diese auch als Erwachsene zwischendurch gerne noch lese, von daher bin ich auch auf "Entführung im Internat", dem ersten Band der "Club der Heldinnen"-Reihe aufmerksam geworden. Hier habe ich mir eine abenteuerliche und unterhaltsame Geschichte gewünscht und wurde nicht enttäuscht.Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig und vor allem altersgerecht. Die Geschichte ist ausgelegt für Kinder zwischen neun und elf Jahren, allerdings dürften auch durchaus ältere Leser hier ihren Spaß an der Geschichte haben. Die Figuren sind liebevoll ausgearbeitet und werden als selbständige, junge Mädchen dargestellt, was mir sehr gut gefallen hat, denn hier bekommt man mutige Heldinnen vorgesetzt, die jüngeren Leserinnen ein Vorbild sein können.Das neue Schuljahr im Matilda Imperatrix Internat beginnt und Pina und Flo sind direkt Feuer und Flamme, weil sie sich wieder neuen Abenteuern stellen und viel lernen dürfen. Alle Mädchen auf dem Matilda Imperatrix Internat sind Nachkommen berühmter Menschen und besitzen allesamt außerordentliche Fähigkeiten, sodass ihr Schultag mit anderen nicht zu vergleichen ist. Unruhe kommt jedoch auf, als Flos Schwester Charly verschwindet und direkt die neue Schülerin Blanca verdächtig wird, etwas mit dem Verschwinden zu tun zu haben. Doch schnell stellt sich heraus, dass man Charly nur mit Blancas Hilfe finden kann und schon befinden sich die Mädchen auf einer spannenden Suche, die auch das ein oder andere Rätsel parat hält.Die Geschichte hält dabei einige Überraschungen parat und auch als Leser kann man hier immer wieder miträtseln, was ich sehr gelungen finde. Weniger gelungen finde ich dagegen, dass es hier fast nur um die Suche nach Charly geht und man andere Dinge, wie z.B. den Schulalltag eher außen vor gehalten hat. Hier hätte ich gerne mehr erfahren und hoffe, dass dies spätestens im zweiten Band nachgeholt wird.Das Cover ist nicht nur herrlich bunt, sondern steckt auch voller Details, sodass es hier immer wieder etwas zu bestaunen gibt. Die Kurzbeschreibung konnte mich ebenfalls direkt ansprechen, sodass ich mich schon sehr auf den "Club der Heldinnen" gefreut habe. Kurz gesagt: "Entführung im Internat" ist ein kurzweiliger Auftakt der "Club der Heldinnen"-Reihe und konnte mich mit interessanten Figuren und einer spannenden Suche gut unterhalten, sodass ich schon sehr auf weitere Bände gespannt bin. Ein tolles Kinderbuch für zwischendurch!

  • Silke Tellers
    2018-10-24 19:16

    Das haut den letzten Ritter aus der RüstungInhalt: Die Ferien sind vorbei und die Freundinnen Florence, genannt Flo und Pina sind endlich wieder vereint im Internat. Das Matilda Imperatrix ist eine ganz besonderes Internat, denn die Schülerinnen hier, haben alle außerordentliche Fähigkeiten. Nun beginnt ein neues Schuljahr und es kommen wieder neue Schülerinnen, doch Flo und Pina hoffen, dass davon niemand in ihr Zimmer kommt, denn immerhin haben sie eine Pferd gegen Fahrrad Wette zu gewinnen, bei der sie sich heimlich aus dem Zimmer stehlen müssen und da käme eine neue Mitbewohnerin gar nicht gut. Doch bei der Einteilung der Zimmer haben die Freundinnen kein Glück und ausgerechnet das langweilige Mädchen im grauen Hosenanzug und mit Bauernzopf soll in ihrem Zimmer wohnen. Doch auf Matilda Imperatrix ist immer etwas los und schon bald beginnen die Geländespiele. Flo hofft, dass ihre kleine Schwester Charly nicht wieder in ihr Team will, doch das möchte Charly gar nicht. Diese ist nämlich beigeistert von Blanca, der Neuen, und bittet sie, in ihr Team zu kommen. Doch bei den Geländespielen geschieht etwas furchtbares: Charly wird entführt. Das scheint etwas mit Blanca zu tun zu haben und diese gibt nun zu, dass sie ein Geheimnis hat. Flo und Pina bleibt nichts anderes übrig als Blanca zu vertrauen, wenn sie Charly retten wollen und so beginnt das Abenteuer.Meinung Leni (9 Jahre): Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ich habe mich ganz schnell an die vielen Namen der Mädchen gewöhnt, auch wenn ich dafür am Anfang etwas Zeit gebraucht habe. Ich mochte es, dass die Autorin hier spannend erzählt und das die Mädchen ungefähr so alt sind wie ich. Nachdem Flos kleine Schwester entführt wird, ist es dann auch richtig spannend und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Toll fand ich die Rätsel, die die Mädchen zu lösen haben, um Charly helfen zu können. Ich konnte die Rätsel zwar nicht immer alleine lösen, aber mit den Mädchen vom Internat und deren Erklärungen fand ich das super.Ganz toll fand ich die Freundinnen, Flo, Pina und Blanca. Das sie etwas besonderes sind, war auch klasse, denn Flo kommt aus einer echten Ritterfamilie, Pina ist eine Indianerin und Blanca, darf ich noch nicht verraten, das müsst ihr selber lesen. Auf jeden Fall mochte ich die drei und fand ihre Abenteuer so toll, dass ich gerne einmal selber so etwas erleben möchte. Flo ist ein bisschen zickig, vor allem weil sie Blanca Schuld daran gibt, dass ihre Schwester entführt wird. Deshalb läßt sie auch immer wieder lustige Sprüche und Sticheleien Blanca gegenüber fallen. Eine Indianerin wie Pina zu sein ist bestimmt auch total spannend, denn sie kann ganz vieles, was andere nicht können. Was mir auch gut gefallen hat, ist, dass es in dem Internat auch Pferde gibt und die Mädchen auch ein Abenteuer mit den Pferden erleben.Ich mochte dieses Buch ganz besonders gerne und ich bin schon sehr gespannt, welche Abenteuer der Club der Heldinnen noch erleben werden.Meinung der Mama: Nachdem meine Tochter ganz begeistert von dem Buch war, musste ich da natürlich auch reinlesen und ich muss sagen, dass ich es, nach einem etwas langatmigen Einstieg, in dem die Freundinnen vorgestellt werden, sehr spannend fand. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil mit dem sie den Geschmack der Mädchen in diesem Alter absolut trifft. Das Buch ist sprachlich dem Alter angepasst und angemessen und dabei sehr locker und leicht verständlich.Die Abenteuer der Mädchen waren richtig spannend, dass sogar ich als Mama unbedingt mit Rätsel lösen musste, wenn ich auch zugeben muss, dass ich bei dem ein oder anderen selbst nicht auf die Lösung gekommen wäre, aber ich bin ja auch nich im Club der Heldinnen. Das Buch regt auf jeden Fall die Begeisterung für Abenteuer und Rätsel an und zieht den Leser ganz fest in die Geschichte.Die drei Freundinnen haben mir sehr gut gefallen und ich fand sie einfach nur hervorragend dargestellt. Pina hat mich richtig begeistern können und ich muss ja zugeben, dass ich in dem Alter gerne Indianer gespielt habe und somit Pina da eine ganz wichtige Rolle in der Indentifikation mit der jungen Leserin spielt. Aber auch für Mädchen, die nichts mit Indianern anfangen können, gibt es hier den passsenden Charakter, sei es das Ritterfräulein Flo oder die Neue, Blanca, die auch etwas ganz besonderes ist. Alle drei sind tolle Charaktere, die den Zahn der Zeit prima wiedergeben und einfach so sind, wie Mädchen in dem Alter. Die Umsetzung der Charaktere fand ich damit absolut gelungen.Nebencharaktere gibt es eher weniger in diesem ersten Band, doch auch diese passen hier sehr gut in die Geschichte und waren passend für eine spannende Internatsgeschichte.Die Erzählform des personellen Erzählers in der dritten Person fördert die Vorstellung wunderbar und das Buch liest sich wie ein spannender Kinderfilm.Alles in allem war es sehr stimmig, sehr spannend und fesselnd und das Buch bekommt von mir eine klare Leseempfehlung an alle kleine Leseratten, die Abenteuer mögen. Liebe Mamas, greift zu, wenn ihr ein spannendes Buch für eure Tochter sucht!

  • Ricarda Scola
    2018-10-15 19:10

    Meine Meinung:„Entführung im Internat“ von Nina Weger ist der erste von hoffentlich noch vielen weiteren Bänden der „Club der Heldinnen„-Reihe.Nina Weger schreibt spielerisch, leicht und erfrischend. Für Kinder sehr angenehm und für Erwachsene sehr unterhaltsam zu lesen, mit tollen Beschreibungen, die das herrschaftliche Internat und die atemberaubende Kulisse drumherum schnell vorm inneren Auge Gestalt werden lassen. Die Sprache ist der Altersempfehlung angepasst und die Mädchen haben, ihrer Herkunft entsprechend, immer die passenden Sprüche auf Lager. Seien es nun Indianerweisheiten von Pina oder derbe Seemannsflüche von Blanca.Dies schreit zwar arg nach Schubladendenken und manchmal war es mir auch etwas zu viel, doch die restliche Charakterzeichnung macht das fast wieder wett. Mal abgesehen davon, dass Kinder sich sowieso nichts dabei denken, sondern es ihnen vermutlich eher hilft. Die drei Mädels sind jedenfalls ganz wunderbare Heldinnen, die man gerne auf ihren Abenteuern begleitet. Sie sind clever, witzig und auf genau die richtige Weise Kind, obwohl sie alle auf ihre Weise kleine Genies sind. Nicht umsonst sind sie auf dem Matilda Imperatrix, dem Internat, das aus ihnen die Frauen macht, die die Welt verändern werden. Ganz ohne Magie und ohne Superkräfte!So spielerisch und lustig dieses Buch auch sein mag, so spannend und teils gefühlvoll ist es auch. Die Suche nach dem Schatz war ein Bilderbuch-Abenteuer mit kniffligen Rätseln und brenzligen Situationen, die unsere drei Heldinnen an ihre Grenzen gebracht haben. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass die Rettung Charlys solche Ausmaße annehmen würden, aber trotz des fehlenden Realitätsbezug (na gut, wer sucht das schon bei so einer Geschichte?) passte es irgendwie genau.Fazit:Nina Wegers „Club der Heldinnen – Entführung im Internat“ ist ein spannendes Kinderbuch, das man auch als Erwachsene nur ungern aus der Hand legt. Sympathische, junge Heldinnen und ein spielerisch-humorvoller Schreibstil runden die Abenteuer rund um die Entführung und die darauffolgende Schatzsuche perfekt ab. Dieses Buch macht wirklich viel Spaß, geht ans Herz und wird trotz all seiner Frauenpower bestimmt auch kleinen und großen Jungs gefallen.©die-fantastische-buecherwelt.de

  • Diana von Abendsternchens bunte Welt
    2018-11-07 22:15

    Ich hab das Buch an einen Tag gelesen. Obwohl es ein Buch für Kinder ist, hatte ich hier meinen Spaß mit Flo und Pina.Beide sind in der 5. Klasse einer ganz besonderen Schule. Diese nennt sich Matilda Imperatrix und ist ein reines Mädcheninternat. Hier findet ihr nur Mädchen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten.Die beiden Mädchen Flo und Pina suchen einen Plan wie sie aus dem Gebäude und Gelände unentdeckt abhauen können, damit Flo eine Wette einlösen kann. Dieser Plan muss unterbrochen werden, da neue Schüler den Zimmern zugeordnet werden. Auch Flo und Pina bekommen eine neue Zimmergenossin, Blanca. Die beiden können die Neue nicht einschätzen und sehen schon ihren Fluchtversuch als gescheitert. Also versuchen die beiden Blanca auf ihre Seite zu ziehen.Es steht ein Geländespiel an und Flo ihre kleine Schwester Charly will plötzlich in das Team zu Blanca, anstatt ihrer Schwester auf dem Leim zu gehen. Doch dann passiert es, plötzlich verschwindet Charly und die Suche nach ihr beginnt. Flo und Pina können Charly nur retten wenn sie mit Blanca dafür brauchen. Die Suche nach Charly und der Wettkampf gegen die Zeit beginnt.Ich hatte wirklich Spaß mit den Mädels. Alle 3 kamen super frech rüber. Wobei Flo es am meisten faustdick hinter den Ohren hat. So kam es mir zumindest vor. Jede der 3 Mädchen hatte typisch ihrer Abstammung Sprüche auf Lager die einen immer lachen ließen.Der Schreibstil hat mir hier ebenfalls gefallen. Es war einfach und leicht zu lesen. Die Schrift war nicht zu klein und die Kapitel und Seitenzahlen waren grafisch verziert. Genau passend für ein Kinderbuch.Es handelte sich hier um den ersten Teil einer Reihe. Band 2 wird im August erscheinen. Ich bin schon gespannt darauf wie es mit den 3 weiter gehen wird und welches Abenteuer sie im Matilda Imperatrix erleben werden.Das Buch ist für ein Alter von 9-11 Jahre empfohlen.

  • Anni Chan
    2018-10-16 21:15

    KurzbeschreibungJuhu, es geht los! Das neue Schuljahr auf dem Matilda Imperatrix, dem Internat für Mädchen mit außerordentlichen Fähigkeiten!Flo und Pina beratschlagen schon, wie sie die Geländespiele gewinnen und die beiden Oberzicken Cilly und Lilly abhängen. Doch dann kommt der große Schreck: Flos kleine Schwester Charly verschwindet spurlos!Flo verdächtigt sofort die Neue in ihrem Zimmer. War doch klar, dass diese Blanca ein dunkles Geheimnis verbirgt! Aber bald merken Flo und Pina, dass sie Charly nur mit Blancas Hilfe retten können. Denn gemeinsam sind die drei wirklich heldenhaft!(Quelle und Bildcopyright liegen beim Oetinger Verlag)Äußere ErscheinungDas Cover des Buches zeigt unsere drei Protagonistinnen, jede mit den äußerlichen Merkmalen, wie sie auch im Buch beschrieben sind. Am Rand sieht man noch, wie jemand aus dem Cover gezogen wird, was eine Anspielung auf die Entführung ist. In der oberen Hälfte des Covers ranken sich Äste ins Over und mitten drin ist das Reihenlogo zum Club der Heldinnen mit der Zeichnung des Internats zu sehen.Nicht nur, dass das Cover so unglaublich niedlich und verspielt aussieht, dass nicht nur Kinder im Zielgruppenalter (9 bis 11 Jahre) danach greifen, sondern auch meine Wenigkeit (21 Jahre), auch im Buch geht die wundervolle Gestaltung weiter. Die Kapitelanfänge zieren tolle Illustrationen und auch die Paginierung wurde so verschönert. Außerdem liegen im Buch Clubausweise, damit auch die Leser des Buches dem Club der Heldinnen beitreten können. Meine MeinungSuper niedlich! Die Autorin hat einen wirklich kindgerechten, aber auch nicht anspruchslosen Schreibstil verwendet, der witzig und unterhaltsam zu lesen ist und einfach Spaß macht. Die Dialoge sind stets lustig, vor allem auch, weil jede unserer drei Protagonistinnen aufgrund ihrer Abstammung andere Redewendungen verwendet, die dem Leser häufig ein Schmunzeln aufs Gesicht zaubern. Zugegebenermaßen muss ich sagen, dass ich gut fünfzig Seiten gebraucht habe, um mich wirklich in der Geschichte zu Hause zu fühlen, aber danach sind die Seiten förmlich geflogen.Auch die Handlung ist für ein Kinderbuch wirklich ganz erstaunlich umgesetzt worden. Obwohl es recht kindlich damit losgeht, dass Pina und Flo sich überlegen, wie sie am besten aufhauen können – wegen einer Wetter – und dann eine neue, mega brave Mitbewohnerin im Zimmer bekommen, nimmt die Handlung mit der titelgebenden Erführung schnell Fahrt auf. Rätsel, die es zu lösen und eine Deadline, die es einzuhalten gilt, machen das Lesen interessant und schön spannend.Und ich kann euch sagen, die Rätsel, die die Autorin Pina, Flo und Blanca gestellt hat, sind nicht einfach. Selbst, wenn man kein Kind mehr ist, kommt man nicht so leicht auf die Lösung und das ist auch ganz gut so, wie ich finde.Ich schätze, Kinder sowie junggebliebene Erwachsene werden sehr viel Spaß mit der abwechslungsreichen Handlung haben. Nicht nur, dass die Mädchen alle ihre Eigenarten haben, auch die ganze Grundthematik mit dem Internat für besondere Mädchen ist interessant und humorvoll zu lesen, sondern auch die Botschaften, die hierbei vermittelt werden, kommt gut rüber. So lehrt uns das Buch, dass man sich auf seine Freunde verlassen und zusammen auch die größten Hürden meistern kann. Nur gemeinsam ist man stark!Was ich auch wirklich niedlich finde, ist die Entwicklung der Beziehung zwischen den Dreien. Obwohl sie sich am Anfang überhaupt nicht kennen, bilden sie ein klasse Team, jede mit ihren eigenen Fähigkeiten und nun ja, damit ist dann wohl der Club der Heldinnen geboren. Denn jede von ihnen ist eine Heldin, ob Rittertochter, Cherokee oder Piratenbraut – die Kombination bringt es einfach.FazitIch gehe mal davon aus, dass der Club der Heldinnen nicht als Einzelband, sondern als Reihe stehen wird und dass noch viele Abenteuer der drei Mädels folgen werden. Unter diesem Gesichtspunkt bildet die »Entführung im Internat« einen Auftakt, der mich (bis auf den Anfang) wirklich überzeugt hat. Ich bin jetzt schon gespannt auf die nächsten Abenteuer.Bewertung4/5

  • Solara300
    2018-11-10 20:13

    KurzbeschreibungEin Plan muss her das denken sich gerade die besten Freundinnen Flo und Pina, nachdem das neue Schuljahr auf der besonderen Mädchenschule Matilda Imperatrix beginnt.Denn zu ihrem Leidwesen wurden sie in den Ostflügel verbannt, in ein ziemlich ausbruchsicheres Zimmer, denn die beiden schleichen sich sehr gerne in das nahegelegen Dorf. Das allerdings ist ihnen untersagt.Somit steht Flos Wette, die sie mit einem Jungen laufen hat auf der Kippe. Denn sie hat gewettet dass sie mit ihrem Pferd Eisenherz schneller ist als er mit seinem Fahrrad.Da aber auf diese Schule nur Mädchen gehen mit besonderen Fähigkeiten und Flo für ihre Pläne bekannt ist, muss genau dieser her. Das allerdings wird erschwert, den zu dem Mädels Duo kommt eine neue Mitschülerin, die ein Geheimnis zu verbergen scheint und keine geringere als Flos kleine Schwester Charly verschwindet aufgrund dieses Geheimnisses.Dass es da rund geht könnt ihr euch vorstellen...CoverDas Cover gefällt mir sehr gut mit den drei Mädels vorne drauf, die ich mir auch genauso vorstelle. Links im Bild auf dem Cover sieht man gerade noch wie ein Mädchen wie es scheint verschwindet und das scheint Charly zu sein und das dies ein toller Club ist passt auch. Im Übrigen waren im Buch noch Clubkarten die das ganze einfach wunderbar abrunden.

  • Lesemama
    2018-10-18 17:32

    Zum Inhalt: Flo und Pina sind Zimmergenossinnen in einem Internat für Mädchen mit besonderen Fähigkeiten. Ein Bett ist noch frei, als zu Schuljahresbeginn die brave, stille Blanca zu ihnen kommt. Bei dem Geländewettkampf schließt sich Flos kleine Schwester Charly prompt Blanca an und wird entführt. Jetzt bleibt Flo gar nichts anderes übrig als sich gemeinsam mit Pina und Blanca auf Entführerjagd zu machen.., Meine Meinung: Zuerst ist mir das wunderschöne Cover aufgefallen. Schöne Farben und tolle Illustration, die sich zu Beginn der Kapitel durch das ganze Buch zieht. Die Mädchen sind lebhaft und durch ihre unterschiedliche Herkunft auch sehr verschieden. So gibt es die zickigen Cousinen Cilly und Lilly, die hilfsbereiten Freundinnen Min-Hai und Olga. Den Schreibstil des Buches fand ich sehr ansprechend. Einfach genug um von Kindern gelesen zu werden, aber doch ansprechend für Erwachsene. Die Geschichte baut auf Spannung, Zusammenhalt und Freundschaft. Durch die Jungs aus dem Dorf und das abenteuerliche ist die Geschichte, meiner Meinung nach, auch gut für Jungs im Grundschulalter geeignet. Fazit: Eine tolle, abenteuerliche Geschichte über die Kraft der Freundschaft. Für Mädchen und Jungs ab acht, neun Jahren und ihre Mamas prima geeignet. Sehr zu empfehlen. Ich denke, die Geschiche eignet sich auch Prima zum Vorlesen.

  • Mortparchocolat
    2018-10-17 23:33

    Eigentlich hat dieses Buch ziemlich tolle Voraussetzungen: ein altes, magisch anmutendes Internat, in dem Mädchen aus aller Welt mit besonderen Begabungen zusammen kommen. Ganz selbstverständlich sind also auch geniale Programmiererinnen, Technikerinnen, (Kampf-)Sportlerinnen in die Erzählung mit eingebunden. Auch unsere Hauptcharaktere können auf ihre unterschiedlichen Fähigkeiten vertrauen, um eine knifflige Schnitzeljagd zu bestehen, einen Schatz zu finden und eine Geisel zu befreien. Es hätte eine klassische Abenteuergeschichte mit einigen erfrischenden Elementen werden können. Aber dann ging es doch nicht über die Bühne ohne Pferde und Klischee-Feindinnen (aufgetakelt und biestig). In die Jungs, die der Gruppe helfen, ist natürlich sofort mindestens eins der Mädchen verliebt und je nach Herkunft werfen die Charaktere ständig mit plakativen Redewendungen um sich. (Pina beispielsweise, als Nachkommin des Cherokee Sequoyah, sprüht nur so vor "Indianerweisheiten".) Die Intention war sicher, ein bisschen Vielfalt in die Erzählung zu bringen - und natürlich muss in einem Kinderbuch viel vereinfacht werden. Aber mir war's eindeutig too much.